Mittwoch, 31. März 2021

März 2021

Bärlauch macht glücklich!!! 

Deshalb sollte man die Bärlauchzeit gut nutzen. Dabei aber achtsam und rücksichtsvoll sammeln.
 

Dies ist eines meiner Bärlauch-Lieblings-Rezepte:

Bärlauch-Cashew-Dip

Zutaten:
100 g Cashewkerne (über Nacht
in ca. 150 ml Wasser eingeweicht)
40 g Olivenöl
70 ml Wasser
1 Teelöffel frischen Zitronensaft
1 Teelöffel Wildkräutersalz (vom Kräuterladen Hollerblüte)
etwa 1 Hand voll sorgfältig gesammelte, grob geschnittene Bärlauchblätter

Zubereitung:
Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer zu einem cremigen, grünen Dip mixen. Ich verwende zum Mixen kleinerer Mengen gerne den Personal Blender.

Der Dip schmeckt sooo köstlich zu Karottensticks, frischen Champignons oder anderem Gemüse (z.B. Gurken, Paprika, Kohlrabi, Staudensellerie oder Chicoree). Er lässt sich auch sehr gut als Brotaufstrich verwenden.

Guten Appetit!
 



 

Sonntag, 31. Januar 2021

Tannenhydrolat - vom heimischen Weihnachtsbaum

Hydrolate herstellen macht mir so viel Freude! Und ich gebe es zu - ich bin schon ein bisschen im Hydrolate-Destillier-Rausch. 
 
Aus unserem Weihnachtsbaum konnte ich ein ganz phantastisches Tannenhydrolat herstellen. Wenn ich mal zu viel am Computer sitze, dann versprüh ich gerne etwas von dem Hydrolat im Raum. Der Duft mobilisiert die Lebenskraft, lässt tief durchatmen, wirkt aufrichtend und verschafft ein Wohlgefühl, fast so, wie bei einem entspannten Spaziergang durch den Wald.  
 
Sussanne Fischer-Rizzi schreibt in ihrem "Großen Buch der Pflanzenwässer" so schön: "Der Duft belebt und stärkt bei trüber Winterlaune." ..."Weißtannen-wasser hilft bei Katharrhen der Luftwege." ..."Es hilft in Form von Inhalationen, Körperumfeld-sprays und Gurgelungen." Allerdings eignet sich Tannenhydrolat nicht bei Bronchialastma und Keuchhusten. 
 
Das Tannen-Pflanzenwasser duftet erdig, harzig, weich, balsamisch und wunderbar waldig. 
 
Es lässt sich vielseitig verwenden. 
 
Mein Tipp für eine nach Wald duftende Körperpflege: Tannenhydrolat-Salz-Peeling!

Rezept Tannenhydrolat-Salz-Peeling:

Feines Tiefensalz in ein Glas geben, Tannenhydrolat darüber gießen und vermischen, bis das gesamte Salz vom Hydrolat durchtränkt ist. 

Während des Badens oder Duschens den Körper zart damit einmassieren – und man denkt „Ich-steh-im-Wald“. Anschließend mit Wasser abduschen. Dieses Peeling macht eine wunderbar zarte Haut.

Wenn ich noch mehr Tannen-Pflege und -Duft möchte, dann geb ich zum Tannenhydrolat-Salz auch noch etwas von meinem Tannenöl aus dem Salbenstövchen hinzu. 

Die Mischung von Tannenhydrolat und Tannenöl eignet sich auch ganz hervorragend für ein entspannendes, kräftigendes Tannen-Wohlfühlbad
 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Verwendung von Hydrolaten

Im November 2020 hatte ich vom Herstellen des Rosengeranien-Hydrolats mit meiner Freundin Diana berichtet und für Januar 2021 angekündigt mehr über Hydrolate zu berichten und was man Feines damit herstellen kann.

Echte Hydrolate / Pflanzenwässer / Hydrosole sind einfach wundervoll!!! 

Sie sind vielseitig verwendbar (je nach Pflanze unterschiedlich), besonders gut hautverträglich, sanft, aber gleichzeitig sehr wirkungsvoll.

Pflanzenwässer lassen sich für folgendes verwenden:

1. In der Küche (zum Aromatisieren von Speisen und Getränken)

2. In der Kosmetik (für eine natürliche Pflege von Haut und Haar)

- als Gesichtswasser, Haarwasser oder Aftershave

- für die Cremeherstellung für Masken, Gesicht- und Körperpeeling

- als Schüttellotion (auch „No-Emu“ oder Second Skin genannt)

- für Körperspray (auch Body Splash oder Fresh Spray genannt)

- für Parfüm, Aroma roll on, Deospray

- für Badezusatz, Duschgel, Shampoo

3. In der Gesundheits- und Krankenpflege (psychisch und körperlich)

Hydrolate werden (immer mehr) im Rahmen der Aromatherapie eingesetzt. Sie fördern die psychische und physische Gesundheit. Durch ihren Duft wirken sie auf Geist und Seele, verhelfen zu Wohlbefinden und Entspannung. Darüber hinaus haben Pflanzenwässer auch eine physiologische Wirkung auf den Körper und können insbesondere in der Hautpflege unterstützend und heilungsfördernd eingesetzt werden.

- als Körperumfeldspray

- als Raumduft (Spray, Aromadiffuser)

- als Körper- oder Mundspray

- als Auflage (z.B. für die Herzgegend oder den Solarplexus)

- für Einreibungen

- für Kompressen, Wickel

- für Waschungen, Bäder

4. Für den Haushalt (z.B. im Bügelwasser), Hygiene (Flächendesinfektion), als Raumduft (Spray, Aromadiffuser, Duftlampe), in der Sauna (Aufguss-wasser)

5. Zur Tierpflege (z.B. Entzündungen vorbeugen), Fellpflege, Sauberhalten von Ohren, Augen und Pfoten. WICHTIG: Keine mit Alkohol haltbar gemachten Hydrolate für Tiere verwenden!